Pressearchiv | 2010


Häfler Judokas bei Jugend trainiert für Olympia sehr erfolgreich

Mit 8 Medaillen setzen die Judokas der Friedrichshafener Schulen nochmals einen sportlichen Glanzpunkt zum Jahresausklang.



Überlingen war am Wochenende Austragungsort für die Sportveranstaltung „Jugend trainiert für Olympia“. In der Sportart Judo ging es für die Schulen aus dem Bodenseekreis um die Podestplätze.
8 Kämpferinnen und Kämpfer aus den verschiedensten Schulen Friedrichshafens, Ailingen und Kehlen gingen auf die Matte. Vorbereitet auf diese Meisterschaft haben sich die Schüler allesamt im Judo/Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen. Gekämpft wurde in fünf verschiedenen Wettkampfgruppen nach Gewichtsklassen unterteilt.



Nach einer langen Wettkampfsaison konnten nochmals alle Athleten zum Jahresausklang ihr Leistugsvermögen abrufen und erreichten mit technisch anspruchsvollem Judosport ein beeindruckendes Mannschaftsergebnis. Sie erreichten alle einen Platz auf dem Podest.



Wettkamfklasse IV

Lea Wunderlich  1.Platz (-40kg)

Joel Neumann   1.Platz (-36kg)

Leon Gebhard   2.Platz (-28kg)


Wettkampfklasse III

Luca Baumann  3.Platz (-46kg)



Wettkampfklasse I und II

Anja Breitenbach  2.Platz (-57kg)

Michael Ottl   1.Platz (+66kg)

Sebastian Weber  3.Platz (+66kg)

Jens Breitenbach  1.Platz (-66kg)


Der Häfler Judonachwuchs zeigt sich bei den Gürtelprüfungen erfolgreich

Ende Juli ging die Prüfungswoche des Judoka-Nachwuchses aus Friedrichshafen, pünktlich zur Sommerpause, erfolgreich zu Ende. Kurz vor den Sommerferien herrschten im Dojo des Judo/Ju-Jutsu Vereins Friedrichshafen in Sachen Gürtelprüfung nochmals Hochbetrieb. Nicht weniger als 35 Judokas stellten sich den zu zeigenden Anforderungen zu ihren verschiedenen Gürtelprüfungen.
Nicht nur bei dem anwesenden Judonachwuchs war die Anspannung zu spüren, sondern auch bei den zahlreichen Eltern, welche die Leistungen ihrer Kinder mit Aufregung und Stolz verfolgten.
Nach einer intensiven und anstrengenden Vorbereitungszeit wurden im Technikbereich verschiedene Würfe im Prüfungsfach Stand, Haltegriffe im Boden, sowie Übergänge von der Stand- in die Bodenlage gezeigt. In den Prüfungsbereichen Kombinationen und Kontertechniken mussten dann die Techniken in Wettkampfsituationen vor der Prüfungskommision demonstriert werden.
Dies meisterten die Häfler Judokas erfolgreich und zeigten  sehenswerte Leistungen. Im abschliessenden Randori (Übungskamf) durften dann alle Judokas im Alter zwischen 7 und 42 Jahren ihr Können unter Wettkampfbedingungen zeigen. Nach einem aufregenden und gelungenen Prüfungstag erhielten die Prüflinge als Anerkennung eine Urkunde sowie ihren neuen Judogürtel aus den Händen des Prüfungskomitee.
So ging für den Judo/Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen eine erfolgreiche Prüfungswoche  mit zufriedenen Gesichtern bei den Athleten und ihren Trainern zu Ende.

Folgende Judokas waren erfolgreich:

Weiss-gelber Gürtel:
Carmen und Jessica Hillebrand, Verena Kloos, Sonja Breuning, Luise-Anne Freimuth, Leon-Joel Majer, Jodok Dittmann, Vincent und Christian Jehle, Alexander Maxakov, Martin Böckler, Max Magel, Maximilian Packheiser, Martin Bittner, Florian FalkeArthur Wetsch, Simon Eger, Mehmet Sengur, Emmanuel Hanser, Marco Wirth und Fattum Halitae 

Gelber Gürtel:
Karin Janosi, Sladan Miskovic und Christian Zöllner

Gelb-oranger Gürtel:
Lea Wunderlich, Julian und Leon Gebhard, Luca Baumann und Mike Lachmuth

Orangener Gürtel:
Tanja Schulz, Joel Neumann und Christian Nöthig

Orange-grüner Gürtel:
Laura Nöthig


Judokas aus Friedrichshafen starten mit den Vorbereitungen

Mit dem ersten Techniklehrgang in Biberach starten die Nachwuchsjudokas des Judo/Ju-Jutsu Vereins Friedrichshafen am Wochenende zu einen 4 teiligen Technikblock zur Vorbereitung auf die Gürtelprüfungen zum braunen und schwarzen Gürtel.

Biberach war der erste Austragungsort für eine Serie von Techniklehrgängen , welche als Prüfungsvoraussetzungen für den braunen und schwarzen Gürtel besucht werden müssen.
Mit Sebastian Weber, Adrian Caruso, Kilian und Pius Bucher, Andreas Iczewsky sowie Jens Breitenbach standen gleich 6 Häfler Judokas auf der Matte.
Der erste Technikblock wurde in Form eines Tageslehrganges über 4 Stunden in den Bereichen Technik und Wettkampf abgehalten und sollte die Judokas im Nachwuchsbereich für die anstehenden Prüfungen noch gezielter  förden und vorbereiten.
Eingeteilt in eine jeweilige Einheit in den Bereichen Stand und Boden wurden nicht nur die Basistechniken gezeigt und trainiert sondern auch deren wettkampfspezifische Anwendungsvarianten. Ein weiterer Übungsbereich umfasste das noch relativ „junge“ Prüfungsfach Kata. In diesem Prüfungsfach müssen vorgegebene Würfe beidseitig nach einem präzise festgelegten Ablauf zeigen. Hier lernen die Kämpfer Genauigkeit, richtige Körperhaltung und Bewegung kombiniert mit den entsprechenden geistigen Kräften, wie zum Beispiel Konzentration und Ruhe. 
Mit einer jeweiligen, abschließenden Randori-Einheit (Übungskampf) wurden die neuen Techniken gefestigt und diente den Nachwuchsjudokas aus Friedrichshafen ausserdem noch als Wettkampfvorbereitung für die anstehende  Saison.

Aktuell laufen die Vorbereitungen beim Judo/ Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen jeweils ein Anfängerkurs um sportbegeisterten Jugendlichen die beiden Kampfsportarten näher zu bringen.

Konzeption und Gestaltung: Gestaltungsbüro Beck - Technische Umsetzung: ALL4PAGES
Google+