Pressearchiv | 2014


Jahreabschlussfeier des Judo / Ju-Jutsu Vereins Friedrichshafen

Die Häfler Judo-und Ju-Jutsukas lassen das sportlich erfolgreiche Jahr 2014 ausklingen und ehren verdiente und langjährige Mitglieder

Für den Judo / Jutsu Verein Friedrichshafen ging ein erfolgreiches Sportjahr zu Ende. 100 Mitglieder feierten dies zusammen bei der Jahreabschlussfeier im Ailinger Gasthof Adler. Einer der Höhepunkte war eine große Tombola für den Nachwuchs. Diese wurde von Joachim Beck nicht nur professionell sondern auch mit viel Witz moderiert.

Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich die im festlichen Rahmen vorgenommene Ehrung von langen und verdienten Mitgliedern.

Für die 10 jährige Mitgliedschaft wurden Daniela Hörger, Karin Nuding, Monika Herzog und die Gebrüder Thomas und Andreas Pregler geehrt. Andreas Pregler kämpfte in diesem Jahr erfolgreich für die Männerschaft in der Landesliga. Monika Herzog legte in der Sportschule Albstadt den Tai Chi Chuan Lehrer mit Erfolg ab. Gleiches galt auch für Josef Herzog, der darüberhinaus die Urkunde für seine 20 jährige Mitgliedschaft aus den Händen der Vorstandschaft erhielt. Ebenfalls 20 Jahre im Vereinsleben engagiert waren die Jubilare Antje Duden, Thomas Lahmar und Petra Schang. Petra Schang leitet seit Jahren die Vereinsgeschicke im Bereich als Schriftführerin.

Zu guter Schluss gab es auch noch 50 Jahre Mitgliedschaft zu feiern. Der Jubilar Peter Kristen trat 1964 in die damalige Judoabteilung des VfB Friedrichshafen ein. Er war in dieser Zeit nicht nur in der Vorstandschaft tätig, sondern begleitete den sportlichen Nachwuchs als Trainer über 20 Jahre lang. Darüberhinaus war er im Bereich Werbung für die Aussendarstellung des Vereins mitverantwortlich.

Ein Jubiläum der ganz besonderen Art gab es dann auch noch zu feiern. Christa Vossen wurde für 20 Jahre Vereinsvorsitzende unter großem Applaus von der Ehrenvorstandschaft geehrt. Dies ist nicht nur die längste Amtszeit in der Vereinsgeschichte und 56 Jahren Judosport in Friedrichshafen, sondern sicherlich auch eine der erfolgreichsten Areas.

Im sportlichen Bereich wurden in dieser zeit mehrer deutsche Meisterschaftstitel durch Andrea Vossen an den See geholt. Der Häfler Judonachwuchs etablierte sich auch als einer der erfolgreichsten im Lande. Mit Weitblick erweiterte Christa Vossen das Vereinsspektrum mit den zu dieser Zeit noch unbekannten Spoartarten Tai Chi und Tae Bo.

Durch ihr Engagement als Frauen Sportreferentin im württembergischen Judoverband, sowie als stellvertretende Bundesreferentin im deutschen Judobund leitete sie die Geschicke in Sachen Judo auch über die Vereinsgrenzen hinaus und brachte hochkarätige Sportveransltungen an den Bodensee.


Vereinsmeisterschaften 2014 | Spannende Kämpfe in Friedrichshafen

Am vergangenen Wochenende war die Bodenseesporthalle fest in der Hand der Häfler Judokas und Ju-Jutsukas gewesen, die ihre diesjährigen Vereinsmeisterschaften austrugen.

Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften ermöglichte der Judo/Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen seinen Mitgliedern,  sich zum Ende der Wettkampfsaison  zu messen .
Hier hatten alle Judokas und Ju-Jutsukas aus den verschiedenen Trainingseinheiten nicht nur die Möglichkeit, ihren Vereinsmeister zu ermitteln, sondern auch zum sportlichen Austausch und zum Verknüpfen verschiedener Leistungsebenen.
Mit  Kämpferinnen und Kämpfer im Alter von 6 bis 17 Jahren war das Teilnehmerfeld dann auch bunt gemischt.
In neun verschiedenen Kategorien, nach Gewicht und Leistungsstand eingeteilt, ging es dann um die begehrten Pokale und Urkunden. Für viele Anfänger war dies der erste Auftritt im Wettkampfgeschehen und entsprechend gross war die Aufregung. Die jungen Kämpfer zeigten alle spannenden Judosport und waren mit viel Herz und Engagement bei der Sache.
Bei der von der Vorstandschaft vorgenommenen Siegerehrung gab es dann auch ausschliesslich zufriedene Gesichter unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und viel Applaus durch die zahlreich erschienenen Eltern und Kampfsportinteressierten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

JUDO
-25kg:
1. Sofja Saprygin                
2. Dario Kunefke    
3. Max Plankenkorn
3. Erich-Fabian Guggenbühler
4. Luis Waldera

-27kg:
1. Arthur Nideck
2. Roman Steck
3. Jonathan Hümmler
3. Luis Gardemann

-32kg:
1. Lia Gebe
2. Silas Hümmler
3. Alexander Sokolov

-34kg:
1. Madelaine Hillebrand
2. Sandrine Lieber
3. Dominik Neßler
3. Fabian Waizenegger

-36kg:
1. Jessica Hillebrand
2. Jury Saprygin
3. Oskar Leukefeld
3. Maxim Chaplin

-47kg:
1. Marielle Lieber
2. Ruben Neßler
3. Lia Günther

-60kg:
1. Lea Wunderlich
2. Felix Fischerkeller
3. Michelle Lieber
3. Lola Waizenegger
4. Guilano Kunefke

JU-JUTSU
U10:
1. Flora Kwenzer

Offene Kategorie:
1. Julia Essert
2. Antony Rössel
3. Tim Merz
4. Georg Kwenzer

Julia Essert verteidigte erfolgreich Ihren Vereinsmeistertitel aus dem Vorjahr und sicherte sich den 1. Platz gegen die männliche Konkurrenz. Gute Leistungen zeigten auch Antony Rössel (2. Platz) und Tim Merz (3. Platz), gegen den sich Georg Kwenzer (4. Platz) knapp geschlagen geben musste. Flora Kwenzer, die als jüngste Teilnehmerin in der Ju Jutsu Gruppen an der Vereinsmeisterschaft teilnahm, sicherte sich in Ihrer Alterklasse den 1. Platz.

Im Rahmen der Vereinsmeisterschaft gab es dann noch einmal etwas zu feiern. Mit Sofja Saprygin und Ruben Neßler standen 2 frischgebackene Sieger bei den südwürttembergischen Einzelmeisterschaften mit auf der Matte. Diesen Titel haben sich die beiden Nachwuchsathleten der U10 vor 14 Tagen in Reutlingen erkämpft. Dies ist umso bemerkenswert, da dies die höchste Ebene der Altersklasse U10 in Württemberg ist. Desweiteren war Jessica Hillebrand mit von der Partie. Sie hatte sich für die ebenfalls vor 14 Tagen stattgefundenen  süddeutschen Meisterschaften U15 qualifiziert. Dies ist in der Altersklasse die höchste Ebene in Deutschland. Am Schluss belegte sie einen ausgezeichneten siebten Platz.

Im Rahmen der Trainingseinheiten besteht für alle Judo und Ju-Jutsu Interessierten die Möglichkeit, die Sportarten kennenzulernen. Dienstag  Judo ab 17.00 und Freitags Ju-Jutsu ab 17.00 jeweils in der Bodenseespoarthalle im Dojo.


28.09.2014 Friesenhofen | Häfler Judonachwuchs erkämpft 4 Medaillen

Das Judoteam aus Friedrichshafen holt bei der Alterklasse U10 2 Goldmedaillen sowie einmal Silber und Bronze

Am vergangenen Wochenende hieß es für die Häfler Judokas der Altersklasse U10 männlich und weiblich bei den Bezirksmeisterschaften in Friesenhofen im Kampf um die Medaillen zu bestehen. Diese Aufgabe lösten die Kämpferinnen und Kämpfer vom Judo/Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen mit Bravour. Zweimal Gold , 1 Silber- und Bronzemedaille hiess es am Schluss eines sehr erfolgreichen Kampftages.

Den Anfang machten die Mädchen. In der Gewichtsklasse bis 23kg erreichte Sophia Saprygin nach einem technisch sehenswerten Kampf geben Petra Schmid aus Friesenhofen die Goldmedaille. Ihre Vereinskammeradin Lia Gebe stand ihr in nichts nach und beendete ihren Wettkampf mit Platz 3 in der Kategorie bis 27 kg. Nach einer unglücklichen Niederlage in einer hart umkämpften Auftaktbegegnung setzte sie sich durch eine sehenswerte Gesamtleistung gegen Stefanie Osvath vom JC Weingarten durch.In der Kategorie Limit 33kg ging mit Sandrine Lieber eine weitere Nachwuchshoffnung aus Friedrichshafen auf die Matte. Durch einen Sieg vor Ablauf der regulären Kampftzeit mit Ippon (voller Punkt) für eine Haltegrifftechnik gegen Kerter vom KJC Ravensburg ging es dann in ihrem Finalkampf um Gold. Hier musste sich Häflerin denkbar kanpp gegen Petra Burde vom Ehinger SC geschlagen geben. Am Schluss bedeutete  es für sie die Silbermedaille. Den Schlusspunkt an diesem Tag aus Häfler Sicht setzte dann Ruben Nessler bei den Jungs. In der Gewichtsklasse bis 40kg liess er an diesem Tag nichts anbrennen. Mit einem Sieg durch einen Tai-otoshi (Körperwurf) schickte er den Ravensburger Köftegül vorzeitig durch Ippon als Verlierer von der Matte. Auch Stephan Hoffmann vom TV Mengen konnte dem Judoka aus der Zeppelinstadt nichts entgegen setzen. Am Ende hiess der Sieger wieder Nessler. Die Goldmedaille war dann die verdiente Belohnung für die gezeigten Leistungen an diesem Tag.

Somit haben sich alle Athleten vom Judo/Ju-Jutsu Verein Friedrichshafen für die in 14 Tagen stattfindenen südwürttembergischen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Dann heisst es in Reutlingen wieder die Lesitungen in Medaillen umzusetzen. Das Trainerteam um Jürgen Vossen und Marcel Schreyer sind hierbei zuversichtlich und wollen die Zeit bis dahin nützen um noch ein paar technische Korrekturen umzusetzen.

Für den judointeressierten Nachwuchs gibt es ab Dienstag, den 30.09.2014 im Rahmen des diesjährigen Kursprogramms des Stadt Sport Verbandes Friedrichshafen von 17:15 bis 18:30 die Möglcihkeit, dem erfolgreichen Judonachwuchs mit einem Judokurs nachzueifern.


Gürtelprüfung im Judo/Ju-Jutsu Verein | 19.09.2014

Am vergangenen Freitag fanden im Judo/Ju Jutsu Verein Friedrichshafen e. V. die Gürtelprüfungen der Kinder im Ju Jutsu statt. Angetreten waren nach langer Vorbereitungszeit 8 Prüflinge, die ihr Können zur Erlangung des nächsthöheren Gürtelgrades unter Beweis stellen wollten.

Unter den strengen Augen der Prüfer Joachim Beck (3 Dan) und Reiner Jetter (1.Dan) galt es Techniken, wie Würfe, Hebel und  Schlagtechniken, jeweils in Kombinationen gegen verschiedene Angriffe vorzuführen. Neben der Präzision der Techniken wurden auch die Bewegungslehre und die Dynamik der Technikausführungen bewertet.
Nach 1,5 Stunden hatten letztendlich alle Prüflinge mit ihren gezeigten Leistungen überzeugt und sind nun, nach bestandener Prüfung, berechtigt den nächsthöheren Gürtelgrad zu tragen. So erlangten Anthony Rössel, Eva Otto und Flora Kwenzer den gelben Gürtel.
Den orangenen Gürtel dürfen, Marc Bittel, Martin Böckler, Vincent Jehle, Georg Kwenzer und Julia Esser zukünftig tragen.

Auf dem beiliegendem Bild sind die Prüfungsteilnehmer zu sehen.

Konzeption und Gestaltung: Gestaltungsbüro Beck - Technische Umsetzung: ALL4PAGES
Google+